Erlebnisreiche Waldwochen in der Kita-Werthhoven

Ich mag die Bäume, ich mag das bunte Laub, ich mag die Gräser, ich merk mir jeden Strauch, ich mag die Vögel, die Tiere hier im Wald … unter diesem Thema verwandelten sich die Kinder der Kita Maulwurfshügel Ende Juni für zwei Wochen wieder in eine so genannte Waldgruppe mit Waldpiraten, Wichteln und Kicherzwergen.

Frühmorgens um 8.30 Uhr wurde sich in der Kita getroffen, Trinkflaschen gefüllt und der Waldtrolli gepackt. Waren alle Kinder da, wurden Rucksäcke auf den Rücken gepackt, orangefarbige Piratentücher angezogen und es ging los. Zweimal wöchentlich in den Wald in Adendorf und die übrigen Tage in Werthhoven.

Im Wald angekommen wurden die Tiere im Morgenkreis mit Liedern, Fingerspielen und kleinen Geschichten begrüßt. Dieses Mal kam der kleine Drache Krümel mit, er wollte die Waldwochen mit den Kindern gemeinsam erleben.

Nach dem gemeinsamen Frühstück bauten die Kinder für ihn eine Höhle mit Garten und kleine versteckte Waldhütten. Es wurden Exkursionen unternommen, verschiedene Baumarten mit ihren Blättern und Früchten kennengelernt sowie Tiere im Wald oder auf den Wiesen beobachtet, wie sie dort wohnen und wovon sie leben. In dieser Atmosphäre bemerkten die Kinder Dinge, die ihnen vorher nicht bewusst waren. Ein durchs Laub krabbelnder Mistkäfer oder das Rauschen des Baches, der Blätter im Wind. Ein Moospolster nur zu sehen, ist etwas anderes, als es gleichzeitig zu fühlen und an ihm zu riechen. Auch Vorlesepate Wolfgang Weiler besuchte wie jedes Jahr die Maulwürfe im Wald. Mit im Gepäck hatte er wieder spannende Geschichten vom alten Haus und der Hexe Tannenmütterchen, dem Riesen Lellbeck und dem Zauberer  Hexenpüster.

Waldwochen endeten mit Waldfest.

Gegen 16.00 Uhr traf man sich, Eltern und Kinder mit den Erzieherinnen Katharina Kluth und Jutta Ebert am Sportplatz in Adendorf zu einer Waldentdeckungsreise. Diese wurde mit Bildern und Aufgaben des Drachen Krümels vorgegeben, und die gesammelten Schätze wurden am Waldplatz als Mandala zusammengelegt.

Anschließend wurde sich in gemütlicher Runde an einem reichhaltigen Waldbuffet gestärkt. Der Eiswagen ließ es sich nicht nehmen, auch den Kindern noch ein leckeres Eis vorbei zu bringen.

Leiterin Katharina Kluth nahm dieses Fest zum Anlass, nach 21 Jahren Abschied von der Maulwurfsgruppe in Werthhoven zu nehmen, welche sie im August verlässt. „Es waren sehr schöne Jahre, da ich den Kindergarten von Anfang an mit aufgebaut habe. Ich konnte - ähnlich wie bei einem Kind - sehen, wie sich die Kita-Einrichtung nach und nach weiterentwickelte und zu dem geworden ist, was sie nun ist.

Hier möchte ich auch noch mal ein Dankeschön an alle Eltern und Kollegen der 21 Jahre aussprechen und mich für die gute Zusammenarbeit bedanken.“

(Kita Werthhoven, K. Kluth)